Forstwirt

Der Beruf des Forstwirts

Im Sommer schätzen viele Menschen die Natur am meisten, wenn die in freier Natur auf dem Rasen ein schönes und leckeres Picknick genießen oder sich an sehr warmen Tag im Wald am See abkühlen. Ein Forstwirt ist vor allem dafür verantwortlich, dass diese schönen Gegenden erhalten bleiben. Hier arbeitet er jeden Tag an der frischen Luft und hat vielfältige Aufgaben in Wald sowie auch auf der umliegenden Wiese, was den Beruf besonders attraktiv macht. Bei der körperlichen Arbeit braucht er fast nicht mehr in ein Fitnessstudio zu gehen. Durch eine Ausbildung als Forstwirt erlangt er oder sie forst-, betriebswirtschaftliche, biologische und technische Berufserfahrungen und sorgt zugleich für die Erhaltung der schönen Wälder. Dies sichert vor allem die Zukunft und auch die der anderen Menschen.

Für die Ausbildung zum Forstwirt sind keinerlei besondere Erfahrungen nötig, sondern nur der Schulabschluss. Hierbei wird wenigstens ein Hauptschulabschluss erwartet. Jedoch sind für den Beruf eine anerkannte Gesundheit sowie körperliche Leistungsfähigkeit ein bedeutender Faktor. So sollten die künftigen Forstwirte auch viel handwerkliches Geschick mitbringen, damit auch große Maschinen bedient werden können und ein ausgebildetes Verantwortungsbewusstsein haben.

Forstwirte arbeiten gleichzeitig mit und auch in der freien Natur. Sie führen diese Arbeiten auch weitestgehend eigenverantwortlich sowie selbstständig aus. Dies erfordert Zuverlässigkeit und auch Verantwortungsbewusstsein. Das Pflanzen neuer Waldbestandteile, Schutz und Pflege des Waldes gehören auch zu den Aufgaben des Forstwirtes wie eine Ernte des nachwachsenden und umweltfreundlichen Rohstoffes Holz. Ein bedeutender Bestandteil ist auch die Arbeit an einer Motorsäge.

Naturschutzarbeiten an den Waldrändern, Biotopen und Gewässern führen die Forstwirte bzw. die Forstwirtinnen ebenfalls aus.

Die Arbeit eines Fortwirtes

Der Forstwirt oder auch die Forstwirtin ist eine qualifizierte Fachkraft mit einer feststehenden Bildung in den unterschiedlichsten Bereichen, hierbei sind Praxis und auch Theorie eng verbunden. Das Aufgabengebiet umfasst von der Pflanzung der verschiedenen Baumarten bis hin zu der Ernte der vielen Bäume.

Geräte aus der Forstwirtschaft wie Axt, Motorsäge und Seilwinde sowie Schlepper kommen herbei ebenfalls zum Einsatz. Das Aufgabengebiet liegt zudem auch in der Produktion von verkaufsfertigen Hölzern, welche die wertvollste Einnahmequelle für den Forstbetrieb ist.

Somit übernehmen Forstwirtinnen und Forstwirte viel Verantwortung für ein wegweisendes Ökosystem und stellen hier wichtige Ressourcen aus der Natur bereit. Persönlich für den Beruf mitzubringen sind handwerkliches Geschick, eine gute Beobachtungsgabe, Teamfähigkeit, eine gute Gesundheit sowie eine hohe körperliche Leistungsfähigkeit, technisches Verständnis, Umweltbewusstsein und Naturliebe.
Einsatzorte während und nach der Ausbildung sind in Verbundenheit mit dem Interesse und der Natur an den natürlichen Lebensräumen. Ebenso Voraussetzung für den Beruf ist Reaktionsvermögen, Freude an der Arbeit in der freien Natur, körperliche Fitness, Lernbereitschaft und selbstständiges Arbeiten mit den verschiedenen Gestaltungsräumen
Forstwirte arbeiten in privaten oder kommunalen Forstbetrieben, im Garten- und Landschaftsbau, in verschiedenen Forstunternehmen oder auch in Nationalparks und Bereichen wie Naturschutz.

Zu den bedeutendsten Aufgaben des Forstwirtes gehört das Bewirtschaften und Pflegen des Waldes. Außer der „Ernte“ der Bäume pflanzt er verschiedene Baumsetzlinge sowie andere Gewächse an. Genauso ist er für den Schutz der Baumbestände gegen Schädlinge zuständig. Die Herstellung von verkaufsfertigen Hölzern ist die bedeutendste Einnahmequelle für den jeweiligen Forstbetrieb. Deshalb fällt der Forstwirt Tannen- und Laubbäume. Das Holz wird dann geerntet, gelagert und sortiert, sodass die verkaufsfertigen Elemente zur Verarbeitung verkauft werden.

Trotz der modernen Technik ist der Beruf anstrengend und in gewisser Weise auch gefährlich. Deshalb ist Zuverlässigkeit und eigenverantwortliches Arbeiten unverzichtbar für diese Arbeit als Forstwirt. So tragen die Forstwirtinnen und Forstwirte viel für das wertvolle Ökosystem bei und stellen dabei ach wegweisende und natürliche Ressourcen bereit.
Da nun das Jobprofil hier sehr zukunftsträchtig ist, ist das des Forstwirtes ideal. Forstwirte sorgen vor allem für die Erhaltung des Lebensraums und haben daher einen verantwortungsvollen Job. So gehören zu den wesentlichen Aufgaben des Forstwirtes jene der Walderneuerung und auch der Wald- und Landschaftspflege.

Durch diese Arbeit tragen Forstwirte dazu bei, dass vor allem die Natur, speziell der Wald, seinen „Aufgaben“ gut nachkommen kann. Hierzu gehört beispielsweise, das Kohlendioxid zu binden, Schadstoffe herauszufiltern und als Reservoir für Sauerstoff zur Verbesserung der Luft beizutragen.

Hierzu züchten Forstwirte dann vor allem neue Bäume in den verantwortlichen Baumschulen, um regelmäßig die Waldflächen neu aufzuforsten, diese zu umzäunen, Schutzvorrichtungen an den jungen Bäumen zu errichten, damit sie nicht von Waldtieren bei der Nahrungssuche angefressen werden oder sie halten auch die Schädlinge ab, die den neuen Bäumen schaden könnten. Zudem legen Forstwirte auch neue Wege an, damit Menschen zwar in der Natur sein können, welche die im Wald lebenden Tiere jedoch nicht stört.

Aber der Wald dient nicht nur als ein wichtiger Lebensraum für die Tiere sowie als Erholungsraum für Menschen. Zudem ist er auch ein Wirtschaftsbetrieb, denn dieser produziert einen der bedeutendsten Rohstoffe: Holz. So sorge die sorgen dafür, dass dieser verarbeitenden Industrie immer ausreichend zur Verfügung steht, ohne dass das hierbei ökologische Gleichgewicht des Waldgebietes darunter leidet.

Bei der Ernte des Holzes fällen die Forstwirte Bäume und sortieren, transportieren und lagern das Holz fachmännisch. Schon vorher sorgen sie außerdem dafür, dass die Qualität des Holzes auch sicher stimmt. Hierzu entfernen die Forstwirte überschüssige Äste der Bäume direkt an ihrem Stamm, um somit die Zahl der Astlöcher zu reduzieren.
Forstwirtinnen und Forstwirte arbeiten tagtäglich in der Natur. So pflegen sie hier den Wald für zukünftige Generationen und betreiben die nachhaltige Ernte des Holzes.

Moderne Techniken und Arbeitsverfahren erleichtern hierbei die Arbeit in dem Waldgebiet und minimieren auch die gesundheitlichen Anstrengungen. Selbständiges Durchführen, Planen und Kontrollieren der Arbeit rücken zudem hier in den Vordergrund. Die Forstwirte arbeiten zumeist auch im Team. In den Ämtern mit einer Struktur sowie einer Produktionsleitung ist dies auch eine teilautonome Gruppe, welche sich jedoch für die Arbeiten in Gruppen aufteilt. Das Berufsbild des Forstwirtes ist heute vornehmlich umfangreicher und auch erheblich umfassender als noch vor einigen Jahren.

Nach der Ausbildung können sich Forstwirte weiter spezialisieren, beispielsweise zum Maschinenführer. Nach den Jahren der Berufserfahrung eröffnet sich hierzu die Fortbildungsmöglichkeit zum Forstwirtschaftsmeister.

Besondere Tätigkeiten als Forstwirt oder als Forstwirtin

Der Wald ist der wichtigste natürliche Lebensraum sowie zugleich ein faszinierender Arbeitsplatz. Forstwirtinnen und Forstwirte lernen in ihrer Ausbildung die Baumarten und die Tiere des Waldes zu bestimmen und erleben die ökologischen Zusammenhänge auch hautnah. Weder schlechtes Wetter noch körperliche Arbeit sollten die Arbeiter hierbei schrecken – gearbeitet wird stets in der freien Natur.

Forstwirte sollten vor alle, Spaß daran haben den Bestand des Waldes zu erhalten und diesen auch zu pflegen. Umsicht und Verantwortungsbewusstsein sind in diesem Beruf sehr gefragt, vor allem beim Steuern von Maschinen wie Motor- oder Kettensäge. Einen Großteil der Arbeit nimmt das Fällen der Bäume ein. Andere typische Arbeiten sind die Gewinnung von Saatgut, die Bearbeitung des Bodens, das Anbringen von Schutzvorrichtungen an neu gepflanzten Bäumen zum Schutz vor einem Wildverbiss.

Neben Schutz und der Pflege des Waldes kümmern sich Forstwirte um die Belange von Wanderern und Spaziergängern. Damit diese sich im Wald auch wohlfühlen, bauen Forstwirte hier vor allem Bänke, stellen wichtige Wegweiser auf und halten die Wege in gutem Zustand.
Weitere besondere Aufgaben von Forstwirten sind Wildfutterstellen erbauen, Nistkästen befestigen, Futterstellen für den Winter auffüllen, der Erhalt der Biotope und der Heidefläche sowie auch die Pflege von Gewässern.
Die Work Life Balance der Forstwirte kann auf verschiedene Art und Weise interpretiert werden. Einerseits steht ein gefahrloser Arbeitsplatz mit geregelten Arbeitszeiten zur Verfügung. Andererseits verlangt dieser Beruf dem Körper trotz Mechanisierung auch viel ab. Die körperliche Arbeit, welche zu erledigen ist, fordert wenigstens eine stabile Gesundheit.

Folgende Berufe könnten Dich auch interessieren